Thursday, 18. July 2024    

Gegner

Bemerkung: Der Levelname in Klammern zeigt an, wo der Gegner das erste Mal auftaucht. Klickt den Namen des Gegners an, um zum entsprechenden WikiRaider-Eintrag zu kommen.

Allgemeine Tipps im Kampf:
Häufig bietet es sich an, wenn ihr Gegner von einer Erhöhung herab unter Beschuss nehmt. Falls diese Gegner sich dann in Gänge zurück ziehen, könnt ihr sie anlocken, indem ihr euch kurz an die Kante hängt und dann wieder hochzieht.

Besonder wichtig ist auch das "Weiterschießen": Wenn ihr auf einen Gegner schießt und dabei die Schusstaste gedrückt haltet, wird Lara aufhören zu schießen, wenn der Gegner hinter einer Deckung verschwindet. Das bedeutet aber nicht, dass ihr die Taste loslassen solltet, solange der Gegner nicht tot ist. Haltet die Taste weiter gedrückt und Lara wird wieder auf ihn schießen, wenn er aus der Deckung kommt. Das verschafft euch manchmal einen guten Vorteil, weil Lara die Gegner auch trifft, wenn sie selbst keine gute Schussposition haben.

Der erste Gegner in TRII ist der Tiger. Mit dem Gewehr ist er leichter zu besiegen, die Pistolen reichen aber auch aus. Man sollte sich immer eine Stelle (z.B. auf einem Felsen) suchen, die der Tiger nicht erreichen kann und ihn von dort unter Beschuss nehmen. Da die Tiger schnell und ruckartig angreifen, hilft herumspringen nicht so viel.


Die Krähen machen durch ihr Geschrei schon vorzeitig auf sich aufmerksam. Lara sollte sofort die Pistolen ziehen und die Vögel vom Himmel holen, bevor sie zum Angriff übergehen können. Durch Rollen kann Lara ihren Kopf von einer angriffslustigen Krähe befreien.


Die kleinen Spinnen sind nicht besonders gefährlich. Sie richten nur wenig Schaden an und sind mit wenigen Pistolenschüssen beseitigt. Man hört ihr Krabbeln schon vorzeitig. Wenn es raschelt sind mit Sicherheit Spinnen im Anmarsch. Rückwärts hüpfen reicht meist, um sie auf Abstand zu halten, während man schießt.


Der T-Rex ist ein gefährlicher Gegner. Wenn man sich auf freiem Feld auf einen Kampf einlässt sollte man die bestmöglichste Waffe wählen. Da sie in Tomb Raider II sehr früh auftauchen wird man aber keine große Auswahl an solchen Waffen haben. Es empfiehlt sich daher den T-Rex aus einem Höhleneingang heraus unter Beschuss zu nehmen. Bringt man Geduld mit, reichen dafür die Pistolen aus und man spart wertvolle Munition. In Tomb Raider II trifft man 2 T-Rexe, allerdings nur, wenn man sich auf die Suche nach dem dritten Secret macht.


Laras erster Hund begegnet ihr direkt am Anfang in Venedig. Häufig hilft es bei Hunden, wenn man rückwärts flieht (Saltos), während man auf sie schießt. Die Hunde ähneln den Tigern im Angriffsverhalten. Auch hier ist es vorzuziehen eine erhöhte Position zu finden.


Der Killer schießt mit einer Automatikpistole, die mit einem Schalldämpfer versehen wurde, oder mit einem Gewehr auf Lara. Da es sich bei den Killern um mit Schusswaffen ausgestattete Gegner handelt, empfehle ich hier nicht lange zu zögern und diese schnell auszuschalten. Entgegen der Taktik, die bei Schlägern (mit Knüppel bewaffneten Gegnern) solltet ihr, wenn sich die Gelegenheit ergibt, so nahe wie möglich an den Gegner ran gehen. Sie werden euch dann nicht gut treffen können.
Ein sehr gutes Vorgehen ist folgendes: Lauft schießend auf die Gegner zu und führt, wenn ihr sie erreicht eine Rolle aus, um hinter sie zu gelangen. Schießt ihnen in den Rücken. Sie werden nun versuchen sich umzudrehen, um euch wieder unter Beschuss zu nehmen. Dem wirkt ihr aber durch eine erneute Rolle entgegen. Dabei immer schön schießen und der Gegner ist bald Geschichte.
Auf die Distanz ist das M16 sehr hilfreich. Dieses Automatikgewehr hat eine hohe Reichweite und kann so benutzt werden, um sehr weit entfernte Killer zu erledigen. Des Weiteren kann man, wenn man einen dieser Gegner in der Ferne sieht, auch mit den Pistolen auf ihn schießen, selbst wenn Lara nicht zielt; einfach abdrücken und sie richtet Schaden an.


Der Schläger (engl. Brawler) ist ein mit Schlagwaffen oder Fäusten bewaffneter Gegner. Dieser wird nur im Nahkampf gefährlich. Auf Distanz kann er gefahrlos mit den Pistolen erledigt werden.
Eine gute Taktik ist hier das Zurückhüpfen, während man schießt. Kommt er zu schnell zu nahe, kann man mit einem Salto die Distanz vergrößern. Wenn man hinter sich auf ein Hindernis stößt, sollte man schnell eine Rolle ausführen (eine Drehung in der Luft ist sogar noch besser, aber etwas schwerer auszuführen, in der Hitze des Gefechts) und den Rückzug rückwärts in die andere Richtung fortsetzen.


Die Ratten sind etwas gefährlicher als die Spinnen. Sie tauchen in der Nähe von Wasser, besonders gerne in dunklen Ecken auf. Seid daher vorsichtig in dunklen Gängen oder Kammern. Lasst sie nicht zu nahe kommen und beseitigt sie mit den Pistolen.


Der Mafia Boss ist ein besonders hartnäckiger Killer. Er trägt zwei Schrotflinten bei sich und richtet damit eine Menge Schaden an. Lara sollte auch hier versuchen hinter seinem Rücken zu bleiben und ihn in einen schnellen Nahkampf zu verwickeln. Sie wird diesen Gegner einmal im Opernhaus, einmal auf dem Bohrturm und später einmal Zuhause antreffen.


Bei dem Typen mit Flammenwerfer darf man sich nicht auf einen Nahkampf einlassen. Man kann diese Typen hören, da sie seltsame Geräusche, vermutlich das Atmen unter dem Schutzanzug, von sich geben. Man sollte sie schnell erledigen. Wenn Lara Feuer gefangen hat, hilft nur noch die Flucht in ein, hoffentlich nahe gelegenes, Wasserbecken. Ich empfehle bei diesem Gegner kurzen Prozess zu machen = Granatwerfer!


Taucher kann man nur mit der Harpune erlegen, es sei denn, man schwimmt irgendwo an Land. Dort kann man sie mit beliebigen Waffen erlegen. Generell reichen hierfür die Pistolen.


Die Haie sind fiese Gegner, vor allem, da man sie unter Wasser nur mit der Harpune erlegen kann. Wenn möglich empfehle ich an Land zurück zu kehren und sie mit den Pistolen zu erlegen. Manchmal bleibt auf Grund von Atemluftnot nur die Flucht.


Die Barrakudas sind weitere Unterwassergegner. Sie sind aber bei weitem nicht so gefährlich, wie die Haie. Unter Wasser kann man sie nur mit der Harpune erlegen. Klettert man an Land, kann man die Pistolen verwenden.


Die Muränen sind unbesiegbar, daher muss man ihnen einfach aus dem Weg gehen. Häufig ist es sinnvoll am Boden entlang zu tauchen, da sie dann oft über Lara schnappen und sie nicht erwischen.


Ähnlich wie die Krähen, machen auch die Adler durch einen Schrei auf sich aufmerksam. Auch hier bleibt Lara in diesem Moment genug Zeit die Pistolen zu ziehen und sie vom Himmel zu holfen. Auch hier gilt, dass Lara ihren Kopf durch eine Rolle in Sicherheit bringen kann.


Die Schneeleoparden treiben im tibetanischen Hochland ihr Unwesen. Sie sind ähnlich gefährlich wie die Tiger an der chinesischen Mauer. Ein Gewehr ist hier von Vorteil, wenn man sich aber einen geeigneten Ort sucht, kann man sie auch mit den Pistolen beseitigen. Es ist auch möglich sie mit dem Schneemobil zu überfahren.


Der Schneemobilfahrer ist besonders gefährlich, da er Lara, wenn sie zu Fuß unterwegs ist, überfahren kann. Gleichzeitig ist sein Schneemobil mit Maschienengewehren ausgestattet, die viel Schaden anrichten. Es ist empfehlenswert einen sicheren Standort zu suchen und von dort mit den Uzis, dem M16 (auf weitere Distanz) oder dem Granatwerfer auf den Gegner zu schießen. Alternativ sollte sich Lara ein eigenes, bewaffnetes Schneemobil zulegen und mit diesem zurück feuern.


Das Kloster von Barkhang wird von tibetanischen Mönchen geführt. Diese sind ungefährlich, solange man ihnen nichts tut. Vermeidet es daher zu schießen, wenn sie in der Nähe sind. Wenn ihr vorsichtig vorgeht, könnt ihr auch den Kontakt mit Killern auf ein Minimum reduzieren und sie den Mönchen überlassen. Habt ihr einen Mönch verletzt, werden sie sich alle gegen euch wenden.


Die Yeti sind schnelle und gefährliche Gegner. Sie sind zwar unbewaffent, aber ihre Schnelligkeit im Angriff gleicht diesen Nachteil aus. Sie sind ganz schön fies, wenn sie Lara erwischen. Erst schlagen sie auf sie ein und dann schleudern sie sie durch die Luft, was tödlich endet. Die Yeti sind auch gut im Klettern, allerdings etwas wasserscheu. Ich empfehle den Einsatz etwas besserer Waffen, wie der Automatic, den Uzis oder evtl. des M16.


Die Fische sind ähnlich gefährlich, wie die Barrakuda. Auch hier empfiehlt es sich wieder an Land zurück zu kehren und sie von dort zu erledigen.


Der Wächter des Talion ist ein starker Zwischengegner, der den Talion, ein Artefakt, welches Lara benötigt, um den Tempel des Xian zu öffnen, bewacht. Seine Angriffe sind gefährlich. Etwa 3 Schläge mit seinen kräftigen Armen genügen, um Lara auszuschalten. Der Wächter ist etwas langsam in seinen Bewegungen. Trotzdem empfiehlt es sich, sich nicht auf den Nahkampf einzulassen, da er durch seine Größe eine enorme Reichweite bei seinen Angriffen erzielt. Man kann auf den Eispalast fliehen und ihn von oben herab erledigen. In diesem Fall genügen die Pistolen. Ansonsten empfehlen sich, dankt ihrer hohen Schussfolge, die Uzis.


Die großen Spinnen sind viel gefährlicher als ihre kleinen Gesellen. Sie lauern in der Spinnenhöhle und den Gängen, die dort hinein führen. Man muss im Kampf schnell sein und eine gute Waffe, z.B. die Uzis oder die Automatik, benutzen.


Die Steinkrieger mit Schwert kann man in der PlayStation-Version schon beseitigen, bevor sie lebendig werden, indem man sie mit Granaten bearbeitet. In der PC Version kann man sie auf diese Art so bearbeiten, dass sie nach dem Erwachen nur noch einen Schuss benötigen. Sie kommen oft angeschwebt, wenn sie zu Leben erwacht sind. Solange sie in der Luft sind ist man sicher und die Waffe beliebig. Wenn sie gelandet sind ist der Granatwerfer sehr geeignet. Sie werden versuchen Lara mit ihrem Schwert zu erlegen, ein gezielter Schlag ist tödlich.


Die Steinkrieger mit Speer kann man in der PlayStation-Version schon beseitigen, bevor sie lebendig werden, indem man sie mit Granaten bearbeitet. In der PC Version kann man sie auf diese Art so bearbeiten, dass sie nach dem Erwachen nur noch einen Schuss benötigen. Wenn sie zu Laben erweckt sind werden sie Lara mit ihren Lanzen jagen und versuchen sie aufzuspießen, was tödlich enden kann. Wenn sie zu nahe kommen, sollte man den Granatwerfer oder zumindest die Uzis zum Einsatz bringen.


Die Messerwerfer gehören wieder zu Bartolis Männern. Sie sind gefährlich, da sie Lara, durch ihren schnellen Würfe, viel Energie rauben. Diese Gegner lassen Lara kaum zur Ruhe kommen, so dass nur die Verwendung einer guten Waffe und schnelle Gegenwehr helfen.


Der große Drache spuckt Feuer und versucht Lara nieder zu trampeln. Hier sollte man die Uzis oder den Granatwerfer verwenden. Man muss dem Feuer, welches er spuckt, ausweichen. Fängt man Feuer, muss man in eines der Wasserlöcher. Hat man den Drachen zu Fall gebracht, muss man ihm schnell den Dolch aus dem Bauch ziehen. Ist man zu langsam, beginnt der Kampf erneut.
© www.tombraidergirl.com Personal use only, no reproduction. Last changes: 24 Mar 2024, 23:28
Print
by tombraidergirl
tombraidergirl.com
Social Media 'n' More
Official Sources: